das verstehen wir unter bio

biodefinart1Die Vorschriften Nr. 834/2007 vom 28. Juni 2007 und Nr. 889/2008 vom 5. September 2008 definieren genau welches Produkt als „ökologisch“ bezeichnet werden darf. Dazu gehören:

    • Umstellungszeitraum. Die Anbauflächen benötigen normalerweise einen Umstellungszeitraum von mindestens zwei Jahren vor der Aussaat. Bis zum dritten Jahr kann man das Produkt nicht als ökologisch bezeichnen.
    • Fruchtfolge. Fruchtbarkeit und biologische Aktivität des Bodens werden durch den Anbau von Leguminosen innerhalb einer geeigneten, weitgestellten Fruchtfolge sichergestellt.
    • Nur organischer Dünger. Es dürfen nur vorgeschriebene organische Düngemittel und Mineralien eingesetzt werden.
    • Keine Pflanzenschutzmittel. Schädlinge, Krankheiten und Unkraut müssen durch die Anwendung folgender Maßnahmen bekämpft werden:
      • Geeignete Arten und Sortenwahl
      • Geeigneter Fruchtwechsel
      • Mechanische Bodenbearbeitung und Abbrennen von Unkrautkeimlingen
      • Schutz durch natürliche Feinden

Anwendungsverbot von genetisch modifizierten Organismen. So kann jeder Kunde beim Kauf eines unserer ökologischen Produkte sicher sein, dass bei ihrem Anbau alle Normen zum Schutz der Umwelt respektiert wurden.

 

slide-bio3